Der Glasdesigner Michael Schwarzmüller wurde 1956 in Ettlingen geboren, lernte Glasblasen an der Universität Karlsruhe und arbeitete viele Jahre als Glasapparatebläser in Laboren. Die Natur, und besonders die Optik von Licht und Wasser im Zusammenspiel mit Glas, inspirieren Michael Schwarzmüller immer wieder zu spannenden Experimenten. 1984 gab er seinen genialen Ideen mehr Raum und machte sich mit eigenen entwürfen selbstständig. Nun reifen täglich neue Formen in seinem Kopf und nehmen als geblasene Werke gestalt an. ob Vase, Schale, Trinkgefäß, Schmuck oder Flakon – Michael Schwarzmüllers Objekte wirken verspielt und puristisch, originell und organisch. 

 

Als Glasapperatebläser formt und bläst er Gegenstände vor der „Lampe“ – einem Propangasbrenner, dessen Flamme 1400 c° heiß wird. Seine neueste Entdeckung ist das Borosilikatglas – ein besonders hitzebeständiges Material. Die Trinkbecher und Gefäße aus Borosilikatglas wirken leicht und dünnwandig, sind aber stabiler als man denkt. Sie halten hohe Temperaturen beim kochen und backen aus und sind bruchsicherer als herkömmliches Glas. In seiner kollektion aus diesem Spezialglas, entwickelt Michael Schwarzmüller Gegenstände, die explizit auf das Zubereiten und Servieren von Speisen ausgerichtet sind. Für diese Serie rief er 2010 das junge Label borosi ins Leben. Zwei Objekte seiner neuen Marke gewannen bereits Auszeichnungen vom Bundesverband für Kunsthandwerk sowie den hessischen Staatspreis 2009 für deutsches Kunsthandwerk. 


 

„in meinen gefäßen möchte ich die besonderen eigenschaften des materials glas hervorheben. das spiel mit der optik steht für mich im mittelpunkt. die funktion der objekte ist mir dabei ebenso wichtig wie ihre ästhetik.“